/ Kursdetails

I19F10412 Fakten über Wolfsverhalten, Wolfsmanagement und Recht ....treffen auf "tradierten Unsinn''

Beginn Sa. 15.06.2019, 16:00 - 19:00 Uhr
Kursgebühr 16,80 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Barbara Wardeck-Mohr Dr.

Über das Verhalten von Wölfen und Wolfshybriden und ihre vermeintliche Gefährlichkeit wird seit langem wild spekuliert.
Das Mythos vom blutrünstigen Wolf ist insbesondere in Deutschland tief verankert, so sehr, dass selbst die EU- Kommission deutsche Politiker in ihrem Ansinnen Wölfe im Jagdrecht zum Abschuß frei zu geben immer wieder zurückpfeifen muss.Vielmehr befindet sich der Wolf in Deutschland in einem schlechten Erhaltungszustand; dies nach EU-Kriterien.

Außerdem: Menschen stehen nicht "auf der Speiskarte " von Wölfen und so sind seit dem Mittelalter tödliche Übergriffe auf Menschen kaum bekannt und wenn, dann fast immer im Kontext von Tollwuterkrankungen, die nicht mehr existieren.

Herdentiere hingegen können durch flächendeckende Herdenschutzprogramme gut geschützt werden.
Der Wolf zählt gemäß Berner Abkommen u.a. zu den streng zu schützenden Arten,
welches von gemeinschaftlichem Interesse ist.
Dasselbe gilt auch für Wölfshybriden, die den selben Rechts-Schutzstatus einnehmen.
Leider wird es nach wie vor versäumt ein professionelles Herdenschutzprogramm und Wolfsmangement gesetzlich zu verankern.

Wölfe sind souveräne, kluge und friedliche Raubtiere, von denen wir auch hinsichtlich ihres vorbildlichen Konfliktmanagements als Menschen sehr viel lernen können, wie Beispiele aus aller Welt verdeutlichen.




Kursort

Vhs Ilmenau SR 213 - Kreativraum

Bahnhofstraße 6
98693 llmenau

Termine

Datum
15.06.2019
Uhrzeit
16:00 - 19:00 Uhr
Ort
Bahnhofstraße 6, Vhs Ilmenau SR 213 - Kreativraum